Expedition Dankbarkeit, Halb 8 auf P8, Veranstaltungen

Halb acht auf P8 – Auf eine Limonade mit Gott

„Halb Acht auf P8“ – kein geheimes Codewort, sondern Uhrzeit und Treffpunkt für die erste Präsenzveranstaltung des LebensRaum Kirche nach über 15 Monaten. Über 80 Menschen aus Sankt Augustin und Umgebung sind der Einladung gefolgt und haben sich auf dem höchsten Punkt Sankt Augustins – dem strahlend blauen Himmel ein Stück näher getroffen: Parkdeck mit Aussicht.

Thema des Abends war „Expedition Dankbarkeit“, das als großes Jahresthema die Arbeit des ökumenischen Vereins LebensRaum Kirche bestimmt – auch und gerade mitten in der Pandemie. In ihrem „Gespräch mit Gott“ erzählte Annette Jantzen von ihren Erfahrungen beim Rucksackpacken für die Reise und einen sehr gesprächsbereiten Gott. „Ach, mach doch eine kurze Pause und setz dich zu mir“, sagt Gott und hält mir eine Flasche Zitronenlimonade hin.

„Jetzt bist du eh spät dran, da kommt es auf eine Viertelstunde mehr oder weniger auch nicht mehr an.“
Als Preacherslammerin verbindet die Aachenerin gern Poesie und Predigten. Ihr Gespräch mit Gott über die Dankbarkeit nimmt dann eine überraschende Wendung.

„Meinetwegen braucht ihr mir auch nicht immer für alles danke sagen. Ich kenn euch doch auch so“, sagt Gott. „Und ich wünsch mir einfach, dass ihr merken könnt, wenn ich da bin.“ Die Theologin eröffnet mit ihren Gesprächen mit Gott ganz neue Zugänge: Zum Glauben und zum Leben. Die Expedition Dankbarkeit könnte so zu einer Entdeckungsreise werden – mit einem Rucksack, den Gott nicht vollpackt, sondern lieber leicht haben möchte. Und einem Danke am Ende, das nicht gefordert ist, sondern aus tiefstem Herzen kommt.

Limonade und Gespräche gab es dann auch auf P8. Die kleine Imbiss-Ape von „maimaldrei“ – ein umgebauter italienischer Kleinlaster auf drei Rädern – verbreitete die entsprechende Urlaubsstimmung – unterstützt durch Keyboard und Gesang von Meike Müller. Eine gelöste Stimmung kam unter freiem Himmel auf – mit bestem Ausblick auf Kölner Dom, Michaelsberg und das Siebengebirge. Eine outdoor Station der interaktiven Installation aus dem LebensRaum lud dazu ein, sich einen Moment Zeit zu nehmen und auf kleinen Zettel zu notieren, worüber man sich denn gerade freuen kann. Und wer wollte, konnte sich auch einen Segen abholen: für den Sommer und die nächsten Wege.

„Endlich wieder“ war das Wort des Abends für alle Beteiligten. Und „hoffentlich bald wieder“ der Wunsch nicht nur der Verantwortlichen vom LebensRaum Kirche e.V., die schon neue Pläne für das nächste „Halb Acht auf P8“ haben.

Noch mehr „Halb acht auf P8“ lesen Sie hier:

Teilen Sie den Beitrag in Ihrem Netzwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben